Rosa-Luxemburg-Stiftung Club Eisenach

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung ist eine der Partei DIE LINKE. nahe stehende und bundesweit tätige Stiftung. Die Bundesstiftung unterhält Gliederungen in den einzelnen Ländern.
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen unterstützt und fördert die politische Bildungsarbeit in der Wartburgregion, die durch den Rosa-Luxemburg-Stiftung Club Eisenach realisiert wird. Der RLS-Club Eisenach führt eigenverantwortlich und regelmäßig Diskussionsveranstaltungen zu unterschiedlichen politischen Schwerpunkten durch. Die Veranstaltungen sind öffentlich.

aus dem RLS Club Eisenach
21. Mai 2013 RLS Club Eisenach

Denk mal Grundeinkommen!

Zu diesem sowohl Zustimmung als auch Widerspruch hervorrufenden Thema hatte der Rosa-Luxemburg-Club ins Theater am Markt eingeladen. Referent war Roland Blasche, wissenschaftlicher Mitarbeiter von Katja Kipping. Er ließ in seinen Ausführungen seine Pro-Bedingungsloses-Grundeinkommen-Einstellung deutlich werden. Gegner der Bedingungslosigkeit unterstellten nach seiner Auffassung den Missbrauch des Grundeinkommens als "soziale Hängematte". In der anschließenden lebhaften Diskussion hielten sich die Befürwortung und Kritik die Waage. Leider ließ es die begrenzte Zeit nicht zu, die verschiedenen Standpunkte ausführlicher zu erörtern. Unstrittig war die Erkenntnis, dass die Begriffe der Arbeit und des Einkommens nicht auf die klassische Lohnarbeit beschränkt bleiben dürfen. Offen bli Mehr...

 
10. April 2013 RLS Club Eisenach

Für ein gutes Leben im Alter

Mathias Buchwald, der rentenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE gab vor ca. 20 Zuhörer_innen einen Einblick in die Vorschläge und konkreten Anträge der Bundestagsfraktion, die sich mit dem Problem der materiellen Alterssicherung befassen und sowohl gegenwärtige als auch perspektivische Zielstellungen betreffen. Er wies vor allem auf das hohe Risiko für Frauen, Alleinerziehende, Selbständige und Ostdeutsche hin, von Altersarmut betroffen zu sein. Dabei machte er auf die missbräuchliche und verschleiernde Verwendung demographischer Zahlen und Fakten aufmerksam. Wenn beispielsweise, behauptet wird, dass noch 1900 12 in Lohn stehende Beitragszahler eine Rente abgesichert hätten, während heute viel weniger Beschäftigte dafür einstehen müssten, wird vollkommen außer acht gelasse Mehr...

 
28. März 2013 RLS Club Eisenach

Politik und Internet

Zu diesem Thema hatte die Rosa-Luxemburg-Stiftung Eisenach den Fraktionsvorsitzenden der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Bodo Ramelow, als Referent und Diskussionspartner eingeladen. Er lenkte mit seinem Einstieg in das Thema die Aufmerksamkeit der zahlreich erschienen Interessenten auf einige Aspekte der modernen Kommunikation, an die man bei der Nutzung der heutigen Möglichkeiten des technischen Fortschritts kaum noch denkt. So war die Erfindung des Buchdrucks zur Lutherzeit nachgerade revolutionär. Ohne diese Erfindung hätten die 95 Thesen als Auslöser der Reformation nicht so schnell und weit verbreitet zu ihren Lesern gefunden und eine Entwicklung mit tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen befördert. Telefon, Funk und Fernsehen waren die Erfindungen des industrielle Mehr...

 
15. Januar 2013 RLS Club Eisenach

Ein anderes Verkehrskonzept ist möglich!

"Fahrscheinloser Öffentlicher Nahverkehr", mit diesem Thema wurde zu der ersten Diskussionsrunde des Rosa Luxemburg Stiftung-Club Eisenach im neuen Jahr in das Café Balance eingeladen. Matthias Bärwolff, Mitglied des Thüringer Landtages und sozialpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, gab die Grundlage zu einem Disput, der trotz geringer Anwesenheit sehr lebhaft und mit entsprechenden Anfragen geführt wurde. Der Referent hatte in ansprechender Rhetorik, gut gegliedert zu den vorwiegenden sozialen, ökonomischen und ökologischen Zielen und Problemen eines solchen Vorhabens Stellung bezogen. Es wurden Kenntnisse zu sozialen, ökologischen und ökonomischen Fragen und Zusammenhängen vermittelt –auch Einsichten erzeugt, welchen die Argumentationsfähigkeit zu Zielen Linker Politik  Mehr...

 
11. Dezember 2012 RLS Club Eisenach

Was ist der Mensch?

Zu diesem Thema gab Dr. Manfred Günther Grundlage und Anregung zu einem interessanten und lebhaften, mit Anteilnahme geführten Meinungsaustausch, zu dem der Club der RLS Eisenach am 11. Dezember 2012 eingeladen hatte. Faktenreich und gut gegliedert verstand es der Referent, das Diskussionsbedürfnis anzuregen und die vorhandenen beachtlichen Vorkenntnisse der Teilnehmer von der Menschwerdung und der menschlichen Gesellschaft zu aktivieren und zu ergänzen. Interessante Meinungsäußerungen bekannter Philosophen und Schriftsteller von Aristoteles über Kant, Heine und Engels bis hin zu Tucholsky und Brecht sowie des Grundgesetz der BRD machten auf den Wandel des Menschenbildes in der Geschichte aufmerksam. Sie wiesen darauf hin, daß dieses Bild primär geprägt wird durch die materiellen historis Mehr...

 

Treffer 11 bis 15 von 41