DIE LINKE. Wartburgkreis-Eisenach bei Facebook
 
aktuelle Meldungen aus dem Kreisverband
30. August 2013 Anja Müller

Frieden schaffen ohne Waffen!

Im Vorfeld des Antikriegstages am 1. September und angesichts der dramatischen Situation im Nahen Osten warnt die Bundestagskandidatin der LINKEN, Frau Anja Müller, eindringlich vor einem Militärschlag in Syrien: "Einen Freibrief für einen Militäreinsatz in Syrien lehnen wir strikt ab. Die Folgen wären nicht kalkulierbar, damit würde ein Flächenbrand riskiert. Ziel aller Initiativen muss sein, den Krieg in Syrien auf diplomatischem und politischem Weg zu beenden." Die Bilder von den Opfern des Giftgasanschlags seien erschreckend, so Frau Müller. Nach Völkerrecht sei der Einsatz solcher Waffen geächtet und müsse nach internationalem Recht geahndet werden. Aber es sei kein Staat berechtigt, selbstlegitimierte Gewalt als Antwort auf eine solche schreckliche Tat zu geben.Als "p Mehr...

 
26. August 2013 Anja Müller

Anja Müller fordert kostenlose Schulmilch

"Jeden Tag eine Milch zum Frühstück in der Schule gehört für die Kinder zum erfolgreichen Lernen dazu. Was in ärmeren Länder der Welt schon bewährte Praxis ist, muss in unserem reichen Land erst recht möglich sein", bekräftigt die LINKE-Bundestagskandidatin Anja Müller ihre Förderung nach einer kostenlosen Portion Milch für alle Kinder an Schulen. Frau Müller hat heute Morgen zum Beginn des neuen Schuljahres symbolisch an die Kinder der Eisenacher "Georgenschule" eine Milch verteilt. Bisher gibt es keine organisierte staatliche Bereitstellung von Schulmilch. Ob es ein Angebot gibt, hängt von den freiwilligen Initiativen der Eltern ab, die Versorgung eigenverantwortlich zu übernehmen. Nicht an allen Schulen wird Schulmilch angeboten. Zudem führt die Einkommenssituatione Mehr...

 
22. August 2013 Linksjugend Solid

Aussagen und Ansichten von Christian Hirte (MdB, CDU)sind erschreckend – Linksjugend [’solid] Thüringen fordert öffentliche Stellungnahme!

„Nicht der Mensch ist entscheidend, sondern die Produktivität seiner Arbeit.“, sagte Christian Hirte (MdB, CDU) im Rahmen einer Diskussionsrunde des Sozialverbandes VdK zur anstehenden Bundestagswahl mit den Bundestagskandiat_innen des Wahlkreises 190. Auf die Frage, warum er einen Mindestlohn auch für ungelernte Arbeiter_innen ablehne äußerte er, dass seiner Meinung nach ein Mensch, welcher „unproduktive Arbeit“ leistet nicht nach dem Mindestlohnsatz bezahlt werden kann. Als Beispiel nennt der Wirtschaftsexperte Menschen, welche in der Müllsortierung tätig sind und dort als Aushilfen ohne berufsspezifische Ausbildung arbeiten. „Für all diese Menschen ist Hirtes Aussage ein Schlag ins Gesicht“, sagt Florian Müller vom LandessprecherInnenRat der Linksjugend. Wird ihre Arbeit nicht schon ge Mehr...

 
3. August 2013 Eisenach

Inklusion in Eisenach

In der letzten Woche äußerte sich die Behindertenbeauftragte der Stadt Eisenach zu einem Informationsstand des Landtagsabgeordneten Maik Nothnagel. Sie warf ihm in diesem Beitrag vor, Wahlkampf auf den Rücken der Behinderten zu machen. Es freut mich, dass es medial ein öffentliches Interesse an dem Thema "Inklusion" und deren Umsetzung in unserer Stadt gibt. So konnten die Eisenacher über ihre örtliche Presse und dem Wartburgradio (2. August) eine umfangreiche Berichterstattung verfolgen. Auch deshalb gehört Behinderten-Politik zu Recht auf die politische Bühne, denn für die Umsetzung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben müssen über die Politik, Rahmenbedingungen geschaffen werden, notwendig auch, weil es in Eisenach offensichtlich ein großen Nachholbedarf gibt. Wer offene u Mehr...