aktuelle Meldungen aus dem Kreisverband
5. Februar 2014

Barrierefreier Zugang am Bahnhof Bad Salzungen 2015 – oder wieder nur Wahlkampfgetöse?

Da es vor Landtags- und Kommunalwahlen mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist, dass einzelne Politiker gerne alles versprechen, befragt der Landtagsabgeordnete Frank Kuschel (DIE LINKE) doch lieber nochmal die Landesregierung, ob der barrierefreie Zugang am Bahnhof in Bad Salzungen nun endlich wahr wird, so wie es der Bundestagsabgeordnete Hirte (CDU) nicht nur auf seiner Homepage verkündet hat.

Der Kommunalexperte der LINKEN Landtagsfraktion in Thüringen, Frank Kuschel, möchte von der Landesregierung wissen, welche Informationen sie von der Deutschen Bahn zum barrierefreien Umbau hat, welche Voraussetzungen eventuell noch geschaffen werden müssen, inwieweit sich die Landesbehörden in die Planung mit einbringen und in welchem Umfang sich das Land oder gegebenenfalls die Stadt Bad Salzungen am barrierefreien Umbau beteiligen müssen.

Seit Jahren kämpfen die Bürgerinnen und Bürger in Bad Salzungen für einen barrierefreien Zugang zum Bahnhof. Erst kürzlich wurde der hiesige Bundestagsabgeordnete der CDU erneut von Wolfgang Grünbeck, dem Behindertenbeauftragten der Stadt Bad Salzungen, mit der Sorge angesprochen, dass sich die Baumaßnahme ein weiteres Mal verzögern könnte.

"Um den Bürgerinnen und Bürgern in der Stadt Bad Salzungen, aber auch den Kureinrichtungen in der südlichen Wartburgregion, nicht ein weiteres Mal mit dem entgegengebrachte Vertrauen zu enttäuschen, braucht es verlässliche Zusagen", so der Landtagsabgeordnete Kuschel und gibt bekannt, dass es am 21. Februar 2014 ein Treffen mit dem Konzernbeauftragten der DB in Erfurt gibt.

Frank Kuschel, MdL