aktuelle Meldungen aus dem Kreisverband
21. Februar 2014

Solidaritätsgüter verladen - Frauenzentrum und Cuba Si unterstützen Kubanische Behindertenwerkstatt

Freunde von Kuba während der Verladung der Hilfsgüter und 'Hase Rudi' (2.v.l.)

Eine stattliche Solidaritätsspende für den Aufbau und die Ausstattung einer Behindertenwerkstatt in der kubanischen Provinz Guantanamo ging am Dienstag von Eisenach aus auf die Reise. Möbel und Gegenstände aus dem ehemaligen Frauenzentrum in der Wartburgallee wurden in einem Kleintransporter mit Anhänger, der auch mehrere Einrichtungsgegenstände und Materialien aus Thüringen zum Transport nach Berlin abholte, verstaut.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Eisenach meinte während der Verladung vor Ort: "Wir sind froh, dass die Gegenstände in Kuba einem guten Zweck dienen und wir damit einen solidarischen Beitrag zur Ausstattung der Behindertenwerkstatt in der Provinz Guantanamo leisten können."

Auch Werner Reyer, ehrenamtlicher Hausmeister und langjährige gute Seele im Frauenzentrum, pakte aktiv mit an, damit der Transport nach Berlin reibungslos vonstatten gehen konnte.

Die Mitglieder und Sympatisanten der Kreisarbeitsgemeinschaft Cuba Si der LINKEN in der Wartburgregion sammelte ihre Solidaritätsgüter in Bad Salzungen. Dort kamen sechs große Kartons mit Materialien zum Basteln, für Handarbeit und zum Gestalten von Kleidung und Heimtextilien dazu. Maskottchen 'Hase Rudi' ging mit auf die weite Reise nach Kuba. Bereits in dieser Woche werden die Solidaritätsgüter in Container verladen, um per Schiff nach Kuba zu gelangen.

Gerd Anacker