aktuelle Meldungen aus dem Kreisverband
23. Oktober 2017

DIE LINKE. Wartburgkreis-Eisenach hat gewählt

v.l.n.r. Kati Engel, Sascha Bilay, Anja Müller, Sven Schlossarek, Enrico König, Anke Wirsing, Dirk Dietzel, Christian Michael, Christiane Schütze

Letzen Samstag trafen sich die Mitglieder der LINKEN aus der Wartburgregion zur Gesamtmitgliederversammlung. Neben vielen Wahlen standen auch der Rechenschafts- und Finanzbericht des Kreisvorstands sowie die Auswertung der Bundestagswahl und der Landtagswahlen anderer Bundesländer außerhalb Thüringens auf der Tagesordnung. Die insgesamt etwas über 5 Stunden dauernde Versammlung war, wie man am Anfang hätte vermuten können, kein Kuscheltreffen. Neben Lob gab es Kritik, intensive Diskussionen, Innovationen und viele offene Worte.

Die zwei Jahre lange Amtszeit des heute zu entlastenden Kreisvorstandes ist beendet. Es gilt, Resümee zu ziehen und auf Entlastung der Mitglieder zu hoffen. Es war eindeutig eine turbulente Zeit, denn, so Michael Lemm zu Beginn seines Rechenschaftsberichtes, der Kreisvorstand startete mit zwei Mitgliedern mehr, als er seine Amtszeit heute beenden wird. Zwei Rücktritte innerhalb der zweijährigen Amtszeit und eine Nachwahl, um die Vorstandsarbeit wieder vernünftig aufnehmen zu können. Lemm berichtete den Mitgliedern aber auch von positiven Ereignissen, wie zum Beispiel den durchgeführten Veranstaltungen, von Sommerfesten, Infoständen, Wahlveranstaltungen und Bildungsveranstaltungen. Ergänzt wurden die Ausführungen von den anwesenden Mitgliedern, wie Holger Hänsgen, Landesschatzmeister und Mitglied aus dem südlichen Teil des Wartburgkreises, und Prof. Dr. Hans-Jörg Lessig, Vorsitzender der Fraktion der LINKEN im Kreistag, die noch daran erinnerten, dass es auch einige Veranstaltungen mit hochrangigen Vertretern der LINKEN hier in der Wartburgregion gab. Dr. Gregor Gysi kam zum Beispiel zu seiner Buchlesung in die Salzunger Trinkhalle, die Spitze der LINKEN in Thüringen, der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow, der Chef der Staatskanzlei und Thüringer Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten,Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, sowie viele weitere Minister und auch Bundes- und Landtagsabgeordnete waren der Einladung in die schöne Wartburgregion schon gefolgt.

Im Anschluss an den Rechenschaftsbericht des noch amtierenden Kreisvorsitzenden folgte der Finanzbericht des Schatzmeisters Christian Michael. Michael, der zu Beginn seiner Ausführungen erklärte, die Mitglieder nicht mit Zahlen überschütten zu wollen, erläuterte anhand weniger Zahlen die gut und sparsam gewirtschaftete finanzielle Lage des Kreisverbands. Der Schatzmeister erläuterte die Einnahmeseite und appellierte an die Mandatsträger innerhalb der Linken-Mitglieder, auch ihre Beiträge in satzungsgemäßer Höhe an die Partei abzuführen. Mitgliedsbeiträge würden ordnungsgemäß bezahlt, nur bei den Mandatsträgerbeiträgen müsse man oft hinterher rennen. Auf der Ausgabenseite erreichte man bei vielen Positionen nicht die Planungszahlen und sparte somit Gelder ein. Dies kommentierte Mitglied und Landesschatzmeister Holger Hänsgen nicht nur mit lobenden Worten. Er riet auch dem zukünftigen Kreisvorstand und dem neu zu wählenden Schatzmeister, die Gelder und das Parteikonto nicht als “Sparkasse“ zu betrachten. Man müsse neben dem sparsamen Wirtschaften auch investieren, investieren in Öffentlichkeitsarbeit, um auch von den Mitgliedern und Wählern gesehen zu werden. Aber alles in allem hatte der Schatzmeister seine Arbeit wohl sehr ordentlich gemacht, denn es gab im Anschluss an den Rechenschaftsbericht viel lobenden Beifall für das sehr zeitintensive Ehrenamt. Michael nutzte den Applaus und bedankte sich bei dem Eisenacher Rolf Krieg, ohne dessen Engagement und wöchentlichen Einsatz die Arbeit nicht zu schaffen wäre.

Die Gesamtmitgliederversammlung erteilte dem Vorstand seine Entlastung mit großer Zustimmung bei nur vier Enthaltungen. Der Vorstand habe seine Arbeit gut gemacht, mit ein paar Defiziten und Potential nach oben. Michael Lemm und Stefan Engel, Vorsitzender und Stellvertreter, bedankten sich und verkündeten gleichzeitig, sich nicht noch einmal zur Wahl zu stellen. Der restliche Vorstand erklärte seine erneute Kandidatur und man fuhr in der Tagesordnung fort.

Als nächstes stand die Auswertung der Bundestagswahl zur Debatte, doch vorab geb es eine einführende PowerPoint-Präsentation des ehemaligen Vorsitzenden Lemm. Es gab Diagramme über einzelne Regionen im Wartburgkreis, über den Wartburgkreis, Länderinformationen, Vergleichsdiagramme und Bundestabellen, aktuelle sowie Rückblicke. Doch das alleine reichte den Genossinnen und Genossen nicht aus, selbst der Redebeitrag des Genossen Semmler aus Eisenach war für die anwesenden Mitglieder nicht befriedigend. Es hagelte Kritik aus den Reihen der Mitglieder, welche eine vernünftige Analyse erwarteten und nicht Diagramme, die man schon in anderen Medien hätte selbst in Erfahrung bringen können. Neben den Worten von Uwe Schenke und Holger Hänsgen meldete sich auch Marcel Brader zu Wort, bat um Redezeitverlängerung und trug seinen Teil zu einer anständigen Wahlanalyse bei. Weitere Mitglieder meldeten sich zu Wort. Eisenachs Oberbürgermeisterin der LINKEN, Katja Wolf, die Landtagsabgeordnete Anja Müller und Genossen aus den hinteren Reihen sagten teilweise sehr laut und mit viel Emotion, was sie zum Thema bewegte, und was sie während der letzten Monatebeobachtet und erlebt hatten.

Man debattierte und diskutierte miteinander, übte Kritik und suchte nach Lösungsansätzen, um die Wähler,die man verloren hatte, zurückzugewinnen.

Nach all den Berichten, der Entlastung des alten Vorstands und den Diskussionsbeiträgen ging es gleich nahtlos zum nächsten Tagesordnungspunkt über. Es folgte nun die Vorstellungsrunde der Kandidatinnen und Kandidaten für den neu zu wählenden Kreisvorstand sowie der Delegierten für Landes- und Bundesparteitage der nächsten 2 Jahre.

Auch dieses Mal blieb man dem vor einigen Jahren auch auf anderen Politebenen eingeführten und erfolgreichen Trend zur Doppelspitze treu und wählte erneut eine schon einmal erfolgreiche Führungsspitze. Anja Müller (MdL) und Sascha Bilay konnten ihre Genossinnen und Genossen als zukünftige Doppelspitze überzeugen: Anja Müller erhielt 79,7% und Sascha Bilay 68,1% der Stimmen. Die Wahl zur Stellvertreterin fiel auf die LINKE-Stadtverbandsvorsitzende Anke Wirsing, die mit beeindruckenden 95,7 % Ja-Stimmen aller anwesenden Mitgliedern an diesem Tag nur noch von dem ehemaligen und neu gewählten Schatzmeister Christian Michael überholt wurde. Er erhielt 98,6% der abgegebenen Stimmen. Wirsing und Michael konnten über alle Wahlgänge dieses Tages hinweg das mit Abstand beste Wahlergebnis und somit höchsten Vertrauensvorschuss ihrer Mitglieder erhalten. Weitere Mitglieder im neu gewählten Vorstand sind die beiden Frauen Kati Engel (MdL) mit 89,6% und Christiane Schütze mit 85,3% sowie die Männer Sven Schlossarek mit ebenfalls stolzen 92,5%, Dirk Dietzel mit 52,2% und Enrico König mit 44,8%.

Neben einer Rose und Glückwünschen für das entgegengebrachte Vertrauen gab man dem neuen Vorstand aber auch Hinweise und Ratschläge gleich mit auf den zweijährigen Amtsweg. Mit neuem Vorstand ging es nun in die Wahlen der Delegierten des Wartburgkreises für die zukünftigen Landesparteitage. Hier galt es,vier Frauenplätze und drei Männerplätze zu besetzen. Die Auswahl war groß, denn die Wahlzettel umfassten deutlich mehr Interessenten, als Plätze vorhanden waren. Nach der Stimmauszählung standen folgende gewählte Delegierte fest: Anke Wirsing, dicht gefolgt von Anja Müller, Christina Michael und Katja Wolf. Unter den angetretenen Männern erhielten die meisten Stimmen: Sascha Bilay, knapp dahinter Holger Hänsgen und Enrico König. Auch hier gab es neben einer Rose auch die mahnenden Worte, man möge den Wartburgkreis würdig vertreten. Zum Schluss der Versammlung wurden noch eine weibliche Delegierte und ein männlicher Delegierter für den 6. Bundesparteitag der LINKEN gewählt. Hier galt es für die anwesenden Genossinnen und Genossen, sich zwischen jeweils zwei Frauen und zwei Männern zu entscheiden. Mehrheitlich sprachen die Mitglieder in ihrem letzten Wahlgang der Genossin Anke Wirsing und dem Genossen Sascha Bilay ihr Vertrauen aus. Der ehemalige Vorsitzende Michael Lemm beglückwünschte noch einmal alle gewählten Genossinnen und Genossen und sprach im Namen der Mitglieder seine Glückwünsche aus.Er wünschte allen ein linkes, glückliches Händchen bei der Ausübung ihres Ehrenamts.

Quelle: http://www.die-linke-wartburgkreis.de/nc/aktuell/aktuelle_meldungen/nachrichten_im_detail/artikel/die-linke-wartburgkreis-eisenach-hat-gewaehlt/