aktuelle Meldungen aus dem Kreisverband
9. November 2017

Internationaler Kindertag soll Feiertag werden

Sascha Bilay, Dirk Dietzel, Anja Müller, Enrico König, Christina Michael, Anke Wirsing, Christiane Schütze

Die Vorsitzenden bei der Arbeit, Sascha Bilay und Anja Müller

Der Kreisvorstand und die Delegierten für den LPT

Kinder sollen in einer Gesellschaft gefeiert und willkommen geheißen werden, so äußern sich die Kreisvorsitzenden der Linken aus der Wartburgregion, Müller und Bilay.

In einer Beratung des gerade neu gewählten Kreisvorstand der LINKEN aus der Wartburgregion mit ihren Delegierten für den kommenden Landesparteitag gab es die einstimmige Erklärung „Die Linken im Kreisverband fordern, den Internationalen Kindertag am 1. Juni jeden Jahres zu einem gesetzlichen Feiertag in Thüringen zu erklären, informieren die Kreisvorsitzenden Anja Müller und Sascha Bilay. Mit dieser eindeutigen Zustimmung auf Kreisebene wird schon im Vorfeld deutlich, dass der Antrag des geschäftsführenden Landesvorstandes Unterstützung findet.

Kinder sollen in einer Gesellschaft gefeiert und willkommen geheißen werden. Der Internationale Kindertag ist ein in vielen Staaten der Welt begangener Tag, um auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder und speziell auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Dazu gehören im Besonderen die Bekämpfung von Kinderarmut, aber auch der Einsatz für Frieden auf der Welt, um die Jüngsten als schwächste Opfer vor Elend, Leid und Zerstörung ihrer Lebensperspektive zu schützen.

Kinder sollen in einer Gesellschaft gefeiert und willkommen geheißen werden! Das soll nicht nur eine Floskel bleiben, sondern ein gesetzlicher Feiertag werden, um Kinder stärker in den Mittelpunkt zu stellen und Eltern, Großeltern, Familien und Vereinen einen weiteren Tag des Miteinanders zu ermöglichen, erklären die Vorsitzenden abschließend.