aktuelle Meldungen aus dem Kreisverband
16. Februar 2017

Ein kleines Dorf ganz oben

Der Ort Lauterbach liegt am Rande des Hainich zwischen Eisenach und Mühlhausen und hat weniger als 700 Einwohner*innen. Dennoch braucht sich das kleine Dörfchen nicht zu verstecken, denn sportlich ist es in der 2. Bundesliga vertreten. Dafür sorgt die Damenmannschaft, des „Harsberger Kegelsportverein BLAU-WEISS Lauterbach e. V.“. Aktuell ist diese auf Platz 3 der Tabelle und man kann die Luft der 1. Bundesliga schon schnuppern.

Doch beschränkt sich die Arbeit des Vereins nicht nur auf die sportliche Aktivität. Auch Aufgaben der örtlichen Jugend- und Gemeindearbeit werden übernommen. So hat man nun ein gemeinsames Projekt mit der DJH Jugendherberge Lauterbach ins Leben gerufen. Die jungen Besucher*innen der Unterkunft, können die Kegelbahn kostenfrei nutzen und werden dabei professionell betreut.

Dies nahm sich die Thüringer Landtagsabgeordnete Kati Engel (DIE LINKE) am gestrigen Mittwochabend zum Anlass und überreichte einen Scheck des Alternative 54 e.V. über 400 € zur finanziellen Unterstützung des Projektes. "Wenn jungen Menschen Sport näher gebracht wird, ist dies immer unterstützenswert. Gerade im ländlichen Raum, wo die Freizeitmöglichkeiten oft sehr begrenzt sind, ist dies umso wichtiger" so die Abgeordnete. 

Seit 1995 unterstützt die Alternative 54 e.V. nichtkommerzielle, gemeinnützige Projekte. In diesen zwanzig Jahren wurden bereits über eine Million € an unterschiedlichste soziale Projekte in Thüringen übergeben. Der Verein wurde von Abgeordneten der PDS (heute DIE LINKE) gegründet, mit dem Zweck, die automatischen Erhöhungen der Abgeordneten-Diäten an soziale, kulturelle und ehrenamtliche Vereine sowie Jugendprojekte weiterzugeben.