Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

HilfeTelefon Frauen

Der seit dem 12. Januar dieses Jahres neu herausgegebenen "Newsletter Frauen-und Genderpolitik" orientiert im Auftrag des Parteivorstandes auf folgende aktuellen Aufgaben: -bitte hierzu den Button an der rechten Seitenspalte anklicken! Für unsere Arbeit vor Ort prüfen wir: -für SO.,den 14.02.(Valentinstag) ist eine weitere bundesweite ONE-BILLION-RISING-Tanz-Aktion in Vorbereitung. -zum Thema " Kampf gegen Prostitution" als Ausdruck patriarchaler Gewalt-und Herrschaftsverhältnisse findet ihr einen Aufruf von Mitgliedern unserer Partei mit online-Unterzeichnungs-Möglichkeit- BITTE vor Ort weitergeben und UNTERSTÜTZEN!!! -und zur Information: seit Jahresbeginn besteht in München eine extra für WEIBLICHE FLÜCHTLINGE MIT/OHNE KIND/er angedachte Frauen-Flüchtlingseinrichtung; es ist bundesweit und in Bayern die ERSTE DIESER ART; organisiert von den Trägern Condrobs, Frauenhilfe sowie pro familia

aktuelle Meldungen der AG Frauen
Picasa
Freude der LINKEN Frauen AG in der Wartburgregion

Hoffnung auf bessere Politik für die Bürger - Frauen AG der LINKEN erfreut über Bodo Ramelows Wahl

Während einer Informationsveranstaltung der Frauen AG der Kreisorganisation DIE LINKE am Freitagnachmittag wurde als erster Tagesordnungspunkt auf die Wahl von Bodo Ramelow als neuer Ministerpräsident im Land Thüringen mit Sekt angestoßen.

Die stellvertretende Vorsitzende der Frauen AG, Regina Rosenau, würdigte dabei die Arbeit der Mitglieder der Arbeitsgruppe in den vergangenen Monaten, die ein Mosaiksteinchen in Richtung einer besseren Politik im Land Thüringen, vor allem für die Bürger war.

Die Teilnehmerinnen hatten vorher mit Spannung das Wahlprozedere im Landtag zu Hause am Fernseher verfolgt und tauschten aktuell im Restaurant Kartoffelkäfer ihre Eindrücke  und Auffassungen aus. Die diplomatische Rede von Bodo Ramelow nach seiner Wahl als Ministerpräsident wurde dabei besonders gelobt. Helga Jungklaus meinte dazu: "Das Angebot von Bodo Ramelow an CDU-Fraktionschef Mike Mohring zur Zusammenarbeit auf Augenhöhe war eine Geste der Achtung und Wertschätzung. Mohring zeigte im anschließenden Pressegespräch mit dem MDR, dass er noch weit davon entfernt ist, in der täglichen Politik konstruktiv mit der neuen Koalition zusammenzuarbeiten."

Die Erwartungen an die neue Regierung zu zahlreichen Themen einer besseren Politik im Interesse der Bürgerinnen und Bürger sind recht umfangreich, jedoch war man sich auch einig, dass man in Kürze keine Wunder erwarten könne.

Zum Thema Vergangenheitsbewältigung meinte Heidi Schmidt, es wäre höchste Zeit, dass auch in den alten Bundesländern zum Thema Aufarbeitung ihrer Geschichte mehr als bisher getan wird, denn bereits die Adenauer-Regierung habe Anfang der 50er Jahre alles versucht, um schwere Geschütze gegen den ersten Friedensstaat auf Deutschen Boden  aufzufahren.

G. Anacker