Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
aktuelle Meldungen der AG Cuba Si

Kuba – Solidarität genießt große Wertschätzung

Bad Salzungen – Die großartige Resonanz des Fahrradprojektes von Cuba si – der Arbeitsgruppe bei den Linken - in der gesamten Region wurde am vergangenen Wochenende sichtbar, als die Container – und Lkw – Beladung über die Bühne ging.   Wiederholt konnten vor allem Fahrräder und andere Sachspenden aus den letzten drei Monaten auf die Reise geschickt werden. 

Miss Germany wird das Fahrradprojekt aktiv unterstützen

Bad Salzungen – Die großartige Resonanz des Fahrradprojektes von Cuba si – der Arbeitsgruppe bei den Linken - in der gesamten Region wurde am vergangenen Wochenende sichtbar, als die Container – und Lkw – Beladung über die Bühne ging.   Wiederholt konnten vor allem Fahrräder und andere Sachspenden aus den letzten drei Monaten auf die Reise geschickt werden. 

Insgesamt verstauten zahlreiche Helfer in Oechsen und Bad Salzungen 202 Fahrräder, 12 Kinderfahrräder, ein Lastenfahrrad, sowie zahlreiche Kochtöpfe und Thermoskannen für die Reise nach Kuba in einen Container und einen Lkw.

Die Cuba si Regionalgruppe hat damit das bisher größte Spendenpaket innerhalb weniger Monate auf den Weg gebracht. Jürgen Wenzel, als einer der Aktivisten des

deutschlandweiten Fahrradprojektes bei Cuba si meinte, die Haltung zur Solidarität mit Kuba sei in der Region fest verwurzelt und ungebrochen. „Der Bekanntheitsgrad

der Cuba si Fahrradaktion kann sich sehen lassen und wird auch in Zukunft aktiv fortgesetzt“ meinte Jürgen Wenzel.

Die Beladung des Lkws in Bad Salzungen unterstützte keine geringere als

Miss Germany aus Tiefenort. Anja Kallenbach sieht es als eine große Ehre an, dieses Projekt aktiv zu unterstützen. Wie Anja Kallenbach vor Ort informierte, wird sie das Projekt über die Region hinaus bekannt machen. Sie brachte auch ihre sechsjährige Tochter Klara mit, die auf einem Kinderfahrrad gleich eine Testrunde absolvierte. Ob im Raum Bad Liebenstein – Steinbach, Moorgrund, Barchfeld – Immelborn, Bad Salzungen, vor allem in der Rhön und zwischen Eisenach und Treffurt haben eine Vielzahl von Bürgern gut erhaltene Fahrräder als Soli-Spende zur Verfügung gestellt.

Dafür möchten sich die 36 Mitglieder der Regionalorganisation Cuba si des

Wartburgkreises sehr herzlich bedanken. Wie der mitgereiste Cuba si Mitarbeiter Justo Cruz aus Berlin informierte, wird dieser 12 Meter lange Container in den nächsten Tagen ab Hamburg bis nach Havanna verschifft. Adressat dieser Spendenartikel ist das Institut FINLAY in Havanna, welche Impfstoffe gegen Corona produziert, die bisher leider in der EU noch nicht zugelassen sind, war von Justo Cruz zu erfahren. Dank der aktiven Unterstützung der Fahrradwerkstätten Eyring in Bad Salzungen, Fuchs in Kaltennordheim und Abels in Geisa, konnten leicht reparaturbedürftige Fahrräder verkehrssicher hergerichtet werden. Diese Teams haben keine Mühe gescheut, die Räder für den Verkehr in Kuba topp fit zu machen.

Die Solidaritätsaktion Fahrräder wird von der Regionalgruppe Cuba si Wartburgregion auch weiterhin aktiv weitergeführt. Unter

wartburgregion@cuba-si,de, oder in der Geschäftsstelle Die Linke in Bad Salzungen werden Anmeldungen zur Abholung entgegengenommen. 

                                                                                                              G. Anacker