Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gerd Anacker

Gegen Rassismus und Rechtsruck

Picasa

Anlässlich des Gedenktages gegen Faschismus sprach die Landtagsabgeordnete Sabine Berninger an der Gedenkstätte im Rathenaupark

Der Schwur der Häftlinge von Buchenwald sei heute aktueller denn je, unterstrich die Sprecherin gegen Faschismus und Rassismus in der Linksfraktion des Thüringer Landtages am vergangenen Sonntag, anlässlich des bundesweiten Gedenktages für die Opfer des Faschismus.

An der traditionellen Gedenkveranstaltung, organisiert von der Bad Salzunger Basisgruppe des Bundes der Antifaschisten – Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN – BdA) nahmen rund 30 Bürger teil. Unter ihnen Mitglieder der Linken, des VdK, Gewerkschaftler und Mitglieder des Vereins Rock am Berg. Sabine Berninger unterstrich in ihrer Ansprache, dass jahrelang die Gefahren von rechts für das demokratische Gemeinwesen kleingeredet und verharmlost wurden.

Nachdem die NSU – Mordserie und deren Gewalttaten zum Teil aufgedeckt waren, versprach die Kanzlerin eine lückenlose Aufdeckung und Aufklärung. Jedoch ist das Gegenteil geschehen.

Rassismus und Nazismus konnte sich auch weiterhin in staatlichen Strukturen festhalten und ausbreiten. Hoyerswerda, Solingen, Mölln und Chemnitz haben das eindeutig gezeigt, unterstrich Sabine Berninger. Machtvolle Demonstrationen gegen rechts, unter der Losung „Wir sind mehr“ seien heute notwendig, denn dann können wir es schaffen, eine neue Welt des Friedens und der Freiheit, entsprechend des Schwurs der Häftlinge von Buchenwald zu gestalten, appellierte die Rednerin an die Bürger.