Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mitglieder des Stadtvorstandes

Vorsitzende:
Kristin Lemm, Uwe Semmler

weitere Mitglieder:

Christiane Leischner
Aljoscha Neumann
Marion Marggraf
Thomas Bauer
Philipp Pommer
Marcel Brader
Kathrin Nartschinski
Christiane Schütze

 

 

aus dem Stadtverband Eisenach

Solidarität und Respekt für Kunstaktion

DIE LINKE Wartburgkreis-Eisenach verurteilt Angriff während der KunstAktion "Stolpersteine" "Wenn selbst bei einer Kunst Aktion der Respekt vor der Erinnerung und Mahnung an die Millionen ermordeten Menschen ausbleibt, kann man in Eisenach nicht mehr von Einzelfällen reden, so äußert sich die Kreisvorsitzende der LINKEN Wartburgkreis/Eisenach Anja Müller .Von daher war es vollkommen richtig den alljährlichen Antifaschistischen Ratschlag in Eisenach stattfinden zu lassen, ergänzt die Landtagsabgeordnete Kati Engel (DIE LINKE). Weiterlesen


Gedenken anlässlich der Pogromnacht 1938

„Wie an keinem anderen Tag im Jahr treffen so gegensätzliche Ereignisse aufeinander wie am 9. November. Glück und Unglück, Friede und Gewalt, Demokratie und Despotismus sind an diesem Tag in der deutschen Geschichte vereint, so die Kreisvorsitzende der LINKEN Anja Müller. DIE LINKE. Kreisverband Wartburgkreis-Eisenach gedenkt an diesem Tag der schrecklichen Ereignisse vom 9. November 1938, dem Beginn der Pogrome gegen Jüdinnen und Juden und dem Auftakt zur größten Barbarei in der deutschen Geschichte. Weiterlesen


Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (MdB) zeigt Solidarität

Die Bundestagsvizepräsidentin und Mitglied des Bundestages Petra Pau, besuchte am heutigen Donnerstag, dass Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. der Landtagsabgeordneten Kati Engel. Petra Pau bekundete ihre Solidarität zu der vor zwei Wochen getätigten Morddrohung am Büro der LINKEN in der Georgenstraße in Eisenach. Vor zwei Woche wurde dort ein Umriss einer Person auf die Straße gemalt, so wie ihn Kriminalbeamte um eine Leiche ziehen würden. "Wir verstehen dies als eindeutige Morddrohung gegen alle linken Gruppierungen in Eisenach", äußert sich Kati Engel "Aber einschüchtern lassen wir uns davon nicht." Petra Pau informierte sich außerdem über aktuelle rechte Gruppierungen sowie über vergangene rechte Gewalttaten in der Stadt und ließ sich von Betroffenen die Ereignisse der letzten Monate und Jahre schildern. Weiterlesen


Ehrungen für langjährige Arbeit

Seine Mitglieder zu ehren und zu würdigen, dies hat sich der seit einem Jahr aktive Kreisvorstand der Partei DIE LINKE. Wartburgkreis-Eisenach auf die Fahnen geschrieben. Und so war es dann auch wieder zur Mitgliederversammlung der Linken aus der Wartburgregion am vergangenen Wochenende in Gerstungen soweit. Weiterlesen


LINKE protestiert: Kreis will Förderung von Projekten der Jugendarbeit an den Schulen beenden

Die Linke im Wartburgkreis kritisiert scharf eine Beschlussvorlage der Kreisverwaltung für den nächsten Jugendhilfeausschuss, in der der Landrat vorschlägt, die bisherige Förderung von Projekten der Schuljugendarbeit durch den Kreis einzustellen. Dazu die Fraktionsvorsitzende Anja Müller: „Es stimmt, dass den Schulen ab September 2018 zusätzliche Mittel im Umfang von 30 Euro pro Schüler im Rahmen eines Schulbudgets zur Verfügung gestellt werden, die von den Schulen in eigener Verantwortung für verschiedene Zwecke von der Lehrergesundheit über die individuelle Förderung von Schülern bis hin zu Projektarbeit frei verwendet werden können. Weiterlesen


Gesetz für die Wartburgregion ist auf den Weg gebracht

Landtagsabgeordnete Engel und Müller (DIE LINKE): Mit dem heute in Gesetz zur freiwilligen Neugliederung des Landkreises Wartburgkreis und der kreisfreien Stadt Eisenach ist der Weg frei für die Entstehung einer starken Wartburgregion mit sehr guten Entwicklungschancen „Heute ist ein guter Tag für die Wartburgregion. Mit der heutigen ersten Beratung des Gesetzentwurfes zur freiwilligen Neugliederung des Landkreises Wartburgkreis und der kreisfreien Stadt Eisenach hat der Landtag den Weg für die Entstehung einer starken Region frei gemacht. Ich fordere alle beteiligten Seiten auf, den weiteren Prozess der Gesetzesberatung im Landtag konstruktiv zu begleiten und die mit dem Prozess verbundenen Chancen zur Schaffung leistungsfähiger Strukturen zu nutzen.“, erklären die Landtagsabgeordneten Kati Engel und Anja Müller (DIE LINKE). Weiterlesen


Kati Engel übergibt Scheck an den Sozialverband VdK Hessen-Thüringen

Für die Alternative 54 e.V. übergab Kati Engel an den Sozialverband VdK Hessen-Thüringen einen Scheck über 300,00 €. Dieser Scheck wurde an einen Teil der Mitglieder, auf der monatlichen Versammlung bei Kaffee und Kuchen überreicht. Das Geld wird für Projekttage zur Barrierefreiheit an Schulen gebraucht. Basierend auf dem Buch „Käpt'n Kork fliegt davon“ was auf eine einfache Art, Kindern die Problematik der Barrierefreiheit beibringt. Bei lieblich gemalten Bildern und einer kurzen Geschichte über die Probleme im Alltag, wird gezeigt woran es an vielen Stellen an Barrierefreiheit fehlt. Weiterlesen


Koalitionsfraktionen beschließen Gesetzentwurf zur freiwilligen Neugliederung des Landkreises Wartburgkreis und der kreisfreien Stadt Eisenach

Weg frei für die Entstehung einer starken Region mit sehr guten Entwicklungschancen. "Die Koalitionsfraktionen haben mit dem heutigen Beschluss eines Gesetzentwurfes zur freiwilligen Neugliederung des Landkreises Wartburgkreis und der kreisfreien Stadt Eisenach den Weg für die Entstehung einer starken Region frei gemacht. Ich ermuntere den Stadtrat kommenden Dienstag auf dieser Grundlage dem verhandelten Zukunftsvertrag die Zustimmung zu erteilen, damit der Landtag am Donnerstag diesen Gesetzentwurf in erster Lesung beraten kann.", erklärt die Landtagsabgeordnete Kati Engel (DIE LINKE). Weiterlesen


Katja Wolf überreicht Spende für Nachwuchs der Feuerwehr

Der Kreisfeuerwehrverband Eisenach e.V. hatte jüngst in der Jugendherberge „Urwald-Life-Camp“ Lauterbach ein ganz besonderes Wochenende veranstaltet. Die Feuerwehren aus der gesamten nördlichen Wartburgregion, darunter auch aus Eisenach und den Ortsteilen, haben sich bei unterschiedlichen Aktionen im Wettstreit gemessen. Auf dem Programm standen Geländelauf, Bogenschießen sowie Fußball-, Volleyball- und Hockeyturniere. Aber auch der Spaß kam beim Ausflug zum Kletterpark Kammerfort, einer Nachwanderung und Lagerfeuer mit Stockbrot nicht zu kurz. „Es macht mich glücklich, dass mit der Spende die Pokale für die einzelnen Wettbewerbe bezahlt werden. Die vielen strahlenden Gesichter der künftigen Feuerwehrgeneration sind ein guter Blick in die Zukunft“, unterstreicht Katja Wolf. Weiterlesen


Prof. Dr. Hans-Jörg Lessig

Zu den Chancen und Risiken der Einkreisung von Eisenach

Picasa

Mit großem Unverständnis nehme ich die aktuelle Diskussion des Eisenacher Stadtrats zur Einkreisung in den Wartburgkreis zur Kenntnis. Ich habe den Eindruck, dass da der Mehrheit der Mut vergeht und die Engstirnigkeit obsiegt. Dabei war es doch die Stadt Eisenach selbst, die die Einkreisung als den größten Schritt in Richtung finanzielle Selbständigkeit herausgefunden hat. Dass damit allein nicht alle Probleme gelöst sind oder werden, das war von Anfang an klar. Auch in anderen Kommunen und im Landkreis sind die Wünsche immer größer als die Möglichkeiten, doch diesen Widerspruch als Aufhänger zu nehmen das ganze Projekt auf der Ziellinie scheitern zu lassen, das ist keinesfalls Verantwortungsbewusstsein, sondern grobe Fahrlässigkeit. Dabei bin ich vor allem von den beiden „Profis“... Weiterlesen

Stadtverband Eisenach mit neuer Doppelspitze

Stadtvorstand Eisenach
Stadtvorstand Eisenach

Bereits am Samstag den 23. Januar lud die Eisenacher Linke zur Mitgliederversammlung ein.Auf der Tagesordnung stand neben einem Gastbeitrag des Kultusminister Benjamin Hoff,die Neuwahl des Parteivorstandes in der Stadt.Minister Hoff informierte die Basis über den Stand der Verhandlungen mit allen Theaterschaffenden zur Umstrukturierung der Thüringer Theaterlandschaft.In der anschließenden Diskussion stand Benjamin Hoff auch auf kritische Nachfragen Rede und Antwort.So wurde aus einem geplantem 20-minütigem Referat eine für alle Beteiligten befriedigende Gesprächsrunde.In ihrem Rechenschaftsbericht erläuterte die Vorsitzende des Stadtverbandes Eisenach, Kristin Kretschmer den Mitgliedern die in den vergangenen zwei Jahren geleistete Vorstands- und Parteiarbeit.Der Bericht fand bei den Mitgliedern, auch durch die offene und selbstkritische Betrachtung viel Anklang.Kristin Kretschmer würdigte auch die Unterstützung der nicht mehr zur Wahl stehenden Vorstandsmitgliedern und bedankte sich für die Zusammenarbeit. Auf Vorschlag des Vorstandes soll der Stadtverband für die nächsten zwei Jahre von einer Doppelspitze geführt werden. Nachdem Uwe Semmler den Mitgliedern diesen Vorschlagnäher erläuterte, folgte die Basis diesem Vorschlag fast einstimmig.In den anschließenden Wahlgängen wählte die Mitgliederversammlung folgende Genossen mit Ergebnissen vonjeweils über 90% Zustimmung in den neuen Eisenacher Stadtvorstand:
Vorsitz: Kristin Kretschmer, Uwe Semmler
weitere Vorstandsmitglieder: Anne Katrin May, Marion Markgraf, Karin May, Christiane Leischner, Thomas Bauer